Die Tanzwoche ist ein Tanzfestival in Dresden , 1991 von DG Julius Skowronek als Internationale Tanzwoche Dresden, gegründet und organisiert von Organisationsentwicklung.

Seit 1994 wird Tanzwoche vom Verein „Tanzbühne e. V.“. Da Tanztheater eine Firma von Blickwinkel ist, ist es international angesiedelt und der Titel des Titels ist Tanzwoche eingekürzt. Das jährlich im April stattfindende Festival Krieg Impulsgeber [1] für Netzwerk- und internationale Koproduktionsprojekte. Die Gegenwart zeitgenössischen Tanz , Tanztheater und Performance in Workshops und Diskussundunden künstlerischer Austausch. Meine Juwelen über 30 Veranstaltungen in Spielstätten, Projekt Theater , Kulturzentrum Scheune, Festspielhaus Hellerau , Theater Junge Generation ,Staatsschauspiel Dresden , Sächsische Staatsoper Dresden und Ungewöhnliches Orten [2]erreicht es jährlich über 3000 Besucher BZW. Footrace. Unter Künstlerischer Leitung von Julius Skowronek hat du Tanzwoche Dresden so zum WICHTIGSTEN Festival und Schaufenster für Saxon Tanzkunst und Schnittstelle between künstlerischer Nachwuchs , wo stirbt Avantgarde und etablierte Hochkultur Entwickelt. NEBEN Gastspiel von Ensembles mit internationalem Rang [3] hat die „Tanzwoche“ durch Koproduktionen with the Ensemble von Heike Hennig über regionale bedeutung erlangt. So Wurde Zeit – tanzen seit 1927von dem neuseeländischen Regisseur Trevor Peters als Tanz mit der Zeit für das ZDF / Arte verfilmt und 2008 durch den Ventura-Film in deutscher Sprache [4] . Mein regelmäßiges Lenkrad Gala bietet die Tanzwoche einen Überblick über das Tanzland Sachsen. [5]

Die Internationale Tanzwoche Dresden Wird gefördert durch sterben Stadt Dresden und sterben Kulturstiftung des Sachsen und findet mit Unterstützung Zahlreiche Weitere Einrichtungen, Institute, Stift Kind und andere mehr statt. Sie Wird in Zusammenarbeit mit der Palucca Schule Dresden ihnen Deutschen Bühnenvereins ihnen und Tschechische Zentrum Dresden veranstaltet [6] .

Künstler (Auswahl)

VA Wölfel (D), Betrieb (CH), Sasha Waltz (D), Jo Strømgren (N), die brouhaha Tanz (Can), Ittinerance (F), pendientes (Esp), Hae Kyung Lee (USA / KOR), Gruppe Bewegung (USA), lesen Squam (F), Derevo (Rus), Ax (Rus), Reflex (NL), Tadashi Endo (D), Min Tanaka (J), Dancekern (NL), Jo Fabian (D), Ellis Holz (USA), Do Theater (Rus), Tanztheater von Irland (Irl), PME (Can), Krepsko (CZ), Maya Levi (ISR), Heike Hennig (D), Nicole Meier (CH), Cynthia Gonzales (Bol ), shot AG (D), cie yu (Cor), trans – Theater (Rus), Oxymoron (D), wee dance (D / Isr), zwei Fische (D) Leonore Welzin (NL), vobalko (D), ooops Theater (GB), MS tanzwerk (F / D), Junk – Ensemble (USA), Jolli Sprung (CZ), Feiner Kwiatkowski (D) Theater Chemnitz (D), Rudolpho leonie (Br),Christoph Winkler (D), Anna Vnuk (S), IVANOVIĆ Clan (Kro / D) Pilottanzt (A), Wilhelm Gröner (D) Lotakova (CZ), Zen im Keller (USA / D), Cesc Gelabert(Esp ), Tom Plischke (D), Jan Pusch (D), Luc Dunberry (Can), Sygun von Osten (D), Wada / Kuhn (D), Anna Huber (CH), Corte Sconta (I), Amiel Malale (Isr ), Thomas Guggi (D), Würfelt romantique (CR), Julia Nesterova (Rus), Traumtanz (D)

Weblinks

  • Webseite der Tanzwoche

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ PM Tanznetz FZTM
  2. Hochspringen↑ ARTE Kultur: 800 Minuten Tanz für 800 Jahre Dresden
  3. Hochspringen↑ Goethe-Institut
  4. Hochspringen↑ Tanz mit der Zeit in den Tagen
  5. Hochspringen↑ Nachricht von der 17. Tanzwoche dradio Fazit
  6. Hochspringen↑ Veranstalterinformationen