Die Internationalen Tage sind eine seit 1959 regulär durch Boehringer Ingelheim ausgerichtete Kulturfestival in Ingelheim am Rhein . Das Herzstück des Festivals ist eine der Hauptattraktionen des Rathauses von Nieder-Ingelheim . Über die Ausstellung Herum werden wir einige weitere Arrangements finden, die Konzerte und Vorträge, die sich auf das Thema der Festivals konzentrieren, leiten werden.

Geschichte

Die Internationalen Tage wurden 1959 von Ernst Boehringer begündet. Dahinter steht die Idee, dass ein globales operierendes Unternehmen auch in andere Kulturkreise Rüben muss. Dieses Festival wurde 1959 bis 1987 von Schweizer François Lachenal (1918-1997) gegründet. Gegründet wurde Danach von Französin Patricia Rochard bis 2012. Im August 2012 übernahm Ulrich Luckhardt ihre Nachfolge

„François Lachenals Ruf in der Kunst der Macht, und in der Wildnis der Perser und Anbeter der Ingelheim zu und Kulturelle Leben der Stadt neue Impulse zu geben.“

Oberbürgermeister Dr. Joachim Gerhard bei der Umbenennung des Rathausplatzes in François-Lachenal-Platz im Jahr 2000

Ausstellungsthemen

  • 1959: Frankreich
  • 1959: Schweiz
  • 1960: Spanien – Picasso – Miró – Tápies – Saura – Chillida
  • 1961: Österreich
  • 1962: Großbritannien
  • 1963: Italien
  • 1964: Holland – Zeichnungen des 17. Jahrhunderts und Radierungen von Rembrandt
  • 1965: Griechenland – Dionysos – Greek Ancient
  • 1966: Goya – Zeichnungen, Radierungen und Lithographien
  • 1967: Japan – Ukiyo-e Holzschnitte der Sammlung Otto Riese
  • 1968: Toulouse-Lautrec – Gemälde, Zeichnungen, Graphiken und Plakate
  • 1969: Jugoslawien – Volkskunst – Fresken aus Serbien und Mazedonien
  • 1970: Brasilien – Kunst und Kultur der Indianer Amazoniens
  • 1971: Honoré Daumier – Gemälde, Zeichnungen, Lithographien
  • 1972: Türkei – Pergamon – in Erinnerung und Erich Boehringer
  • 1973: Schweden – Gemälde, Zeichnungen und Radierungen von Hill, Josephson, Larsson und Zorn
  • 1974: Ingelheim 774-1974 – Von der Frühzeit über Karl der Große und sein Jahrhundert bis zur Neuzeit
  • 1975: Mexiko – Prololumbische Kunst und Aus der Sammlung Kurt Stavenhagen
  • 1976: USA 200
  • 1977: Édouard Manet – Das grafische Werk
  • 1978: Polen – Jugendstil in Polen
  • 1979: Paul Klee – Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Grafiken
  • 1980: Belgien – Von Ensor bis Paul Delvaux
  • 1981: Pablo Picasso – Malerei, Grafik, Bildhauer, Keramik und Dichter
  • 1982: Westafrika – 2000 Jahre Kunst Westafrika aus der Sammlung Barbier-Mueller, Genf
  • 1983: Norwegen
  • 1984: Korea – Kunstschätze des 5. bis 20. Jahrhunderts.
  • 1985: 100 Jahre Kunst in Deutschland – 100 Künstler – 100 Werke. Von Leibl bis Salomé. Anlässlich des 100jährigen Jubiläums von Boehringer Ingelheim
  • 1986: Burgund – Burgund im Spätmittelalter 12. bis 15. Jahrhundert
  • 1987: Venedig – Kunst in Venedig
  • 1988: Prag – Von der Gotik bis zur klassischen Moderne. Sätze aus der Nationalgalerie Prag . Kunstwerk in Böhmen – Vom Barock bis zum Jugendstil
  • 1989: Berlin der 20er Jahre – Der Traum einer neuen Welt 1910-1933
  • 1990: Wien – Biedermeier in Wien 1815-1919
  • 1992: Türkei – Abendland wird Morgenland ernannt. Osmanische Kunst und Europäische Turquerie 16. – 18. Jh.
  • 1993: Native American North America – Kunst und Mythos
  • 1994: Paris – Die 50er Jahre. Kunst und Kultur
  • 1995: Ungarn – Csárdás im Quadrat. Ungarische Avantgarde und traditionelle Bauernkultur
  • 1996: Schwaben – Mensch & Natur
  • 1997: Ursprung und Vision – Paul Gauguin , Emil Nolde und Kunst der Südsee
  • 1998: Die Explosion der Farbe – Fauvismus & Expressionismus 1905-1911
  • 2000: Ihr Portrait des Spurs – Serial Picture & Variation in den Seiten des Modernen
  • 2001: Japan – Quelle der Inspiration
  • 2002: Figuren Afrika – Meisterwerke einer Privatsammlung
  • 2003: Das Geheimnis der Photographie – Teil I Die Welt ist so, wer du sagst sieht
  • 2004: Das Geheimnis des Fotos – Teil II Landschaft & Stillleben
  • 2005: Tinguely in Ingelheim – Das Abc einer wunderbaren Welt
  • 2006: Andy Warhol – Ich, ich und ich
  • 2007: Pablo Picasso
  • 2008: miró der alchimist
  • 2009: Marc Chagall – avec du bleu, du rouge, du jaune ….
  • 2010: Zeitkurven der grafischen Künste im 20. Jahrhundert
  • 2011: Adolf Wölfli
  • 2012: Dürer . Rembrandt . Goya – Drei Giganten der Grafischen Kunsten
  • 2013: Wortkünstler / Bildkünstler, von Goethe bis Ringelnatz
  • 2014: Von Liebermann bis Nolde . Impressionismus in Deutschland auf Papier
  • 2015: Lyonel Feininger und Alfred Kubin
  • 2017: Emil Nolde: Das Groteske

Literatur

Zum 50-jährigen Bestehen ist eine Jubiläumbox „50 Jahre Internationale Tage Ingelheim“ erschienen. This Box contained Karteikarten mit ausgestellten Arbeiten, Mahlzeiten, Einlemicken in der Ausstellungen, Gedruckt von Booklet der International of International and Press Releases.