Die Festspiele Zürich (2012 Zürcher Festspiele ) sind ein gemeinsames von Zürcher Kulturinrichtingentragenden Sommerfestival und widmen sich jedem Thema. Das Programm von Opernhaus , Schauspielhaus , Tonhalle-Orchester und Kunsthaus Zürich . Das Museum Rietberg , sterben Gessnerallee Zürich Eulen sterben Theater Neumarkt und Rigiblicksich regelmäßig Gedanken machen. Darüber Hinaus Käfer, die Festspiele weit Zürcher Kulturinstitutionen eine Plattform, die das Weltfestthema lenkt. Ihr Programm ist Oper, Schauspiel, Konzerte (von Klassik bis Jazz), Tanz, Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen. Die Institutionen sind nicht geplant, Institutionen sind in Orten in der Stadt zu finden. Zum Programm gehören zum Sommernachtsball im Zürcher Hauptbahnhof, oder „Oper für alle“, Opern-Live-Ubertragung vom Opernhaus Zürich auf den Sechseläutenplatz .

Geschichte

Die Festspiele Zürich Wurden 1996 in der Nachfolge der Juni-Festwochen (1921-1993) gegründet. Massgeblich initiiert wurde sie von Alexander Pereira , von Beginn an und der Künstlerischer Direktor der Künstlerischen Kommission der Festspiele Zürich. This Function übernah 2011 Elmar Weingarten , Intendant des Tonhalle-Orchesters Zürich .

Neuausrichtung 2013

Unter der Leitung von Elmar Weingarten erhält sterben Festspiele im Anschluss An einer Strategieüberprüfung einer neues Profil. Im Ende 2012 eingeführten Neuen Namen „Festspiele Zürich» Drückt sich sterben Verstärkte Zusammenarbeit der vier grossen Kulturinstitute Opernhaus Zürich, Schauspielhaus Zürich, Kunsthaus Zürich und Tonhalle-Orchester Zürich aus. 2013 Vera Spitze sie Abwürgen sterben Festspiele Zürich erstmal unter Einem Gemeinsames Motto, zu sie alle beteiligten Institutionen Empfehlung : Ihren Beitrag leisteten. Mit der Neuausrichtung der Festspiele Zürich Könnte neue und stärkere Kooperation begründet Werden, sterben es ermöglichten, sterben Festspielthemen aus Verschiedenen Blickwinkeln auszuleuchten. [1] Die 152 Veranstaltungen ein 31 Veranstaltungsorte über 74’000 Besucher hatte. [2]

Organisatorische Anpassung Gene 2016

2016 beschlossen und Stiftungsrat Künstlerische Kommission, sterben Festspiele Zürich neu im zweijährlichen Rhythmus Eulen in Einer zeitlich konzentrierten Zeitraum von drei Wochen im Juni Deutlich Vor dem Ende der Spielzeit durchzuführen. This Bündelung wo Macht und die finanziellen Mittel ermöglichen Eine noch sorgfältigere Planung und Arbeit ein inhaltsreichen, Eigen zum Thema jeweiligen produzierten generierten Projekte. Zudem Wurde neu für JEDE Ausgabe der Festspiele eines Kurator / Eine Kuratorin ernannt, Welche / r das von der Künstlerischen Kommission Bestimmt Festspielthema zusammen mit der beteiligten Department of ausarbeitet, konturiert und DAMIT dem inhaltlichen Profil, wo ebenfalls weiter schärfen Festspiele.[3]

Themen und Höhepunkte ab 2013

Jahr Thema Höhepunkt
2016 «Dada – Zwischen Wahnsinn und Unsinn» Francis Picabia – eine Retrospektive (Kunsthaus Zürich) [4]Da der Mann (Gastspiel der Volksbühne Berlin am Schauspielhaus Zürich) [5]
2015 «Geldmacht Liebe – Shakespeare und andere Gewalten» In Capuleti e Montecchi (Opernhaus Zürich) [6]Die Tiger Lillies Perform Hamlet (Gastspiel des Theaterrepublique Kopenhagen am Schauspielhaus Zürich) [7]
2014 «Prometheus – Entfesselung der Kräfte» Luigi Nono : Prometeo (Tonhalle Zürich) [8]
2013 «Treibhaus Wagner» Hans Neuenfels : Richard Wagner – Wer Welt Wurde (Koproduktion Schauspielhaus und Opernhaus Zürich) [9]

Zürcher Festspielstiftung

Ausgerichtet Werden Festspiele Zürich von der Zürcher Festspielstiftung sterben, stirbt 1996 von dem Opernhaus Zürich AG, wo Neues Schauspiel AG, wo Stiftung Zürcher Kunsthaus und das Tonhalle-Gesellschaft Zürich Gegründet Wird. Die Leitidee der Stiftung ist es, addition und neue Impulse für das Leben Kultur in Stadt und Kanton Zürich Sowie in der Schweiz zu setzen und zur Förderung der Nation Ellen und internationale Elle Präsenz der Stadt und der Kanton Zürich Eulen des Mitwirkenden Kulturinstitute beizutragen. Die Stiftung Fördert hierzu Zusammenarbeit der Verschiedenen Kulturinstitutionen sterben und Unterstützt insbesondere finanziell Derens Festspielveranstaltungen Eulen Festspielveranstaltungen Dritter, sterben im Sinne des Stiftungsgedankens Wirken.

Organisation

Stiftungsrat

Oberst Organ der Zürcher Festspielstiftung ist der Stiftungsrat der Festspiele Zürich, wo aus neun Mitgliedern Besteht, Wovon JEDE der vier Gründerorganisationen Eine Person aus IHREM Verwaltungsrat BZW. Das Außenministerium und die Mitglieder zusammen eine Person für das Präsidium wählen Vorfälle der vorerwähnten Kunstinstitute appelliert Im Jahr 2012 wurden neue zwei unabhängige Mitglieder im Stiftungsrat gewählt. Präsidentin Dezember Stiftungsrat ist seit 2016 Ursula Gut-Winter – Berger (Davor: Peter F. Weibel 2003-2016, Gründungspräsident Hans J. Bär 1996-2003).

Künstlerische Kommission

Verantwortlich für alle künstlerischen Fragen der Stiftung ist die Kommission. Es gehört den Principals und Directors von Opernhaus, Schauspielhaus, Kunsthaus und Tonhalle-Orchester Zürich an. Bitte erläutern Sie, koordinieren Sie Ihr Festivalprogramm. This is that side 2016 von one / mone for output of the fasts.

Geschäftsstelle

Bis 2015 ist jedes Mitglied der Kommission für die Durchführung der Festspiele Zürich zugelassen. Seit 2016 haben die Festspiele mit Alexander Keil einen von Gründungsinstituten unabhängigen Geschäftsführer. Bei der Koordination der Festspiele Zürich wird die Geschäftsstelle geschaf fen.

Konzert von Sophie Hunger ist bei der Verleihung des Zürcher Festspielpreises 2016 und der Schweizer Sängerin und Songwriterin vertreten. Foto: Philipp Ottendörfer

Zürcher Festspielpreis

Seit 2007 wird im Rahmen der Festspiele Zürich Jährlich der von der Bär-Kaelin-Stiftung begünstigte Zürcher Festspielpreis übergeben. Im Jahr 2017 wurden alle Schwedischen Jahre, Jeweils Zwischen zwei Ausgaben der Festspiele Zürich, geboren. Es besteht kein Zweifel, dass die Menschen, die die Kultur der Zürcher Kultur verdienen, einen Hass verdienen. Der mit 50’000 CHF dotierte Preis Verfolgt zudem das Ziel, Kunst und Kultur im Kanton Zürich zu Fördern und zur internat Ellen Ausstrahlung der Festspiele beizutragen. Über de Preisträgerin oder den Preisträger entscheidet über die künstlerische Kommission der Festspiele Zürich.

Bishare Preisträger:

  • 2007: Heinz Holliger , Komponist
  • 2008: Luc Bondy , Theater, Operationen, Filmregisseur
  • 2009: Peter Stein , Theaterdirektor
  • 2010: György Kurtág , Komponist
  • 2011: Matti Salminen , Betten
  • 2012: Heinz Spoerli , Choreograph, Ballettdirektor
  • 2013: Pipilotti Rist , Künstlerin
  • 2014: Fritz Senn , Publizist, Gründer und Leiter der James-Joyce-Stiftung
  • 2015: Anna Viebrock , Bühnenbildnerin
  • 2016: Sophie Hunger , Sängerin und Songwriterin
  • 2017: Peter von Matt , Literaturwissenschaftler

Weblinks

  • Website der Festspiele Zürich
  • Website des Zürcher Festspielpreises
  • Festspiele Zürich: Zürcher Festspielpreis geht an Fritz Senn. (PDF) – Ehrung für den Leiter der Zürcher James Joyce Stiftung. Medienmitteilung vom 12. Dezember 2013.

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ «Profilgewinn und Namensänderung» , Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 4. Dezember 2010, abgelaufen am 29. Juli 2013
  2. Hochspringen↑ «Rückblick auf die Festspiele Zürich 2013» , Medienmitteilung der Festspiele Zürich, 16. Juli 2013 (PDF; 37 kB).
  3. Hochspringen↑ «Zwischen Schönheit und Wahnsinn» , Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 27. Oktober 2016, abgelaufen am 21. Februar 2017
  4. Hochspringen↑ Francis Picabia: Abrupter Wechsel, Wilde Sprünge, Abenteuerliche Kurven. In: Aargauer Zeitung (AZ), 6. Juni 2016, abgelaufen am 21. Februar 2017.
  5. Hochspringen↑ Worte der Worte tanzen lernen. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 5. Juni 2016, abgelaufen am 21. Februar 2017.
  6. Hochspringen↑ Familienbande. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 22. Juni 2015, abgelaufen am 21. Februar 2017.
  7. Hochspringen↑ Soundtrack zum Traumspiel. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 27. Juni 2015, abgelaufen am 21. Februar 2017.
  8. Hochspringen↑ Das Glück des Konzentrierten Hörens. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 7. Juli 2014, abgelaufen am 21. Februar 2017.
  9. Hochspringen↑ Wagner im Fieberwahn. In: Der Spiegel , 12. Juni 2013, abgelaufen am 21. Februar 2017.