Das Festival international de geographie (BILD) sind a jährlich Veranstaltung stattfindende, in Derens Mittelpunkt eines mit Jeder Austragung Wechselndes Geographisches Thema STAND. Es findet im Herbst, Mayan Anfang Oktober, im französischen Saint-Dié-des-Vosges statt. Am Grab von 1507 findet sich die Waldseemüller- Karte, die die Bezeichnung „Amerika“ enthält. Das Programm richtet sich an die Podiumsdiskussion und Fachvorträge von Geographen, andere sowie Filme, Ausstellungen u. Ä., So neben der Fachwelt sowie die breiteste der folgenden. [1]

Das Festival wurde 1990 von Christian Pierret , Bürgermeister von Saint-Dié und Späterer Staatssekretär, erstmals veranstaltet. Viermal sind es 45.000 Besucher. [1] [2]

Lauréat Prix Internationale de Géographie Vautrin Lud

Der Lauréat Prix Internationale de Géographie Vautrin Lud , auch bekannt als Prix ​​Vautrin Lud , verehrte 1991 den Großteil von Mal. Sie gilt als die heißeste internationale Auszeichnung im Fachbereich Geographie und Wird umsprachsprachlich auch als Nobelpreis für Geographie bezeichnet. [3] Der Preis ist nach dem Kanoniker Vautrin Lud , der in Saint-Dié geboren wurde, geboren und zusammen mit Matthias Ringmann und Martin Waldseemüller die Neue Welt nach Amerigo Vespucci „Amerika“. [4] [5]

Preisträger

Verleihung an Antoine Bailly 2011
Verleihung und Michael Batty 2013
  • 1991 Peter Haggett (Vereinigtes Königreich)
  • 1992 Torsten Hägerstrand (Schweden), Gilbert F. White (Vereinigte Staaten)
  • 1993 Peter Gould (Konservierte Staaten)
  • 1994 Milton Santos (Brasilien)
  • 1995 David Harvey (Vereinigtes Königreich)
  • 1996 Roger Brunet , Paul Claval (Frankreich)
  • 1997 Jean-Bernard Racine (Schweiz)
  • 1998 Doreen Massey (Vereinigtes Königreich)
  • 1999 Ron J. Johnston (Vereinigtes Königreich)
  • 2000 Yves Lacoste (Frankreich)
  • 2001 Sir Peter Hall (Vereinigtes Königreich)
  • 2002 Bruno Messerli (Schweiz)
  • 2003 Allen J. Scott (Konservierte Staaten)
  • 2004 Philippe Pinchemel (Frankreich)
  • 2005 Brian JL Berry (Konservierte Staaten)
  • 2006 Heinz Wanner (Schweiz)
  • 2007 Michael F. Goodchild (Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten)
  • 2008 Horacio Capel Sáez (Spanien)
  • 2009 Terry McGee (Neuseeland, Kanada)
  • 2010 Denise Pumain (Frankreich)
  • 2011 Antoine Bailly (Schweiz, Frankreich)
  • 2012 Yi-Fu Tuan (China, Erforderliche Staaten)
  • 2013 Michael Batty (Vereinigtes Königreich)
  • 2014 Anne Buttimer (Irland) [6]
  • 2015 Edward Soja (Erforderliche Staaten)
  • 2016 María Dolors García Ramón (Spanien)
  • 2017 Akin Mabogunje (Nigeria)

Quellen

  1. ↑ hochspringen nach:a b Wolfgang Brücher und Joachim Burdack: Das Festival International de geographie in Saint-Dié-des-Vosges (Frankreich) . In: Petermanns Geographische Mitteilungen . 147, Nr. 4, 2003, S. 90-91.
  2. Hochspringen↑ Agence France Presse: La forêt au coeur du 21e internationales Festival der Geographie von Saint-Dié , Meldung vom 6. Oktober 2010 (französisch)
  3. Hochspringen↑ UT Dallas ‚Brian Berry erhält die höchste Auszeichnung der Geographen
  4. Hochspringen↑ Goodchild erhält den Prix Vautrin Lud , News vom 16. Juli 2007
  5. Hochspringen↑ Walter Jäggi: Wer ändert Ringmann und Waldseemüller de Welt. In: Tagesanzeiger . 13. oktober 2007, archiviert vom Original am 27. september 2012 , abgerufen am 17. november 2012 .
  6. Hochspringen↑ Jean-Christophe Schwul: Anne Buttimer: Prix Vautrin Lud 2014 . In: 5 Kontinente à la Une . 2014, S. 12.