Tanzplattform 2006 vom 22. bis zum 26. Februar in Stuttgart

  • Institution: Theaterhaus Stuttgart

Die Projektleitung für 2006 übernahm Bettina Milz (Dramaturgin, Stuttgart), Claudia Bauer (Ecotopia Tanzproduktionen, Ludwigsburg) und Meinrad Huber (Kurator für Tanz und Theater). Die Jury sagte Bettina Milz, Madeline Ritter und Gerald Siegmund .

Eingeladene Produktion

  • Splintergroup Berlin „Rasen“
  • Christina Ciupke / Nik Haffner Berlin „UNTERTITEL“
  • She She Pop Berlin „Warum tanzt ihr nicht?“
  • Sasha Waltz / Sasha Waltz & Gäste Berlin „Gezeiten“
  • Stephanie Thiersch / Mouvoir Köln „Under Green Ground“
  • Eszter Salamon Berlin „Reproduktion“
  • Wilhelm Groener Berlin „Paravent Privat“
  • Ben Anderson / Hanna Hedman / Bruno Pocheron / Isabelle Shadow / Gute Arbeitsproduktionen „California Roll“
  • Ives Thuwis / Forum Freies Theater Düsseldorf „adieu“
  • Thomas Lehmen Berlin „Lehmen Lernt“ (UA)
  • Meg Stuart / Damaged Goods Berlin „Ersatz“
  • Helena Waldmann Berlin „BRIEFE VON TENTLAND – Tanz unter Deck“
  • Xavier Le Roy / Helmut Lachenmann Berlin „Mouvements für Lachenmann. Inszenierung eines Konzertabends
  • Martin Nachbar / Jochen Roller Berlin „mnemonic nonstop“ – Ein kartografisches Duett
  • Nina Kurzeja Stuttgart „Nell Wartet – Eine Betrachtung der Ungeduld“
  • HINTERGRUND: Marguerite Donlon Saarbrücken „Blind Date“
  • GRENZGÄNGER: Marco Goecke Stuttgart „Äffi“
  • GRENZGÄNGER: Christian Spuck Stuttgart „Pas de deux“ (Arbeitstitel) (UA)
  • GRENZGÄNGER: Kevin O’Day Mannheim „Brandenburgische Konzerte aus Robert, Richard & Johann“

Rahmenprogramm

  • Bettina Stöß Berlin „TanzPortraits Fotoausstellung“
  • William Forsythe Frankfurt a. M. „Du hast mich zum Monster gemacht“ Performance-Installation
  • Anna Huber / Fritz Hauser Berlin / Basel „Über“ Ortsspezifische spezifische Bewegungs- und Klangskizzen
  • Prof. Gabriele Brandstetter, Bettina Masuch, Annemarie Matzke, Bettina Milz (Konzept und Projektleitung)
  • Internationales Labor für Tanzdramaturgie Zeichnung im Raum: Dialog – Komposition Prinsipien Zwischen Raum und Bewegung

Tanzplatform 2004 vom 4. bis zum 8. Februar in Düsseldorf

Zum Kuratorium, das seit Herbst 2002 über 100 aktuelle Produktion in Deutschland Gesicht Hut, Zahlt Katja Schneider, Autorin und Redakteurin, wo Fachzeitschrift „Tanzjournal“ in München, Christiane Winter, Leiterin Dezember Tanzfestivals „Tanztheater INTERNATIONAL“ in Hannover, und Stefan Schwarz, Programmierbare Leiter des Bühnen im Tanzhaus NRW, Düsseldorf.

Eingeladene Produktion

  • Samir Akika / die Petits Poissons Düsseldorf „22, Blvd. Lafayette „(Teil 2 / Teil 2)
  • Kattrin Deufert / Thomas Plischke / frankfurter küche (FK) Frankfurt / M. „unerschöpflich“
  • Luc Dunberry / Juan Kruz Diaz de Garaioa Esnaola / Sidi Larbi Cherkaoui / * Damien Jalet / Schaubühne Berlin „d’avant“
  • Jo Fabian / ABTEILUNG Berlin „TENYEARSAFTER. ein theatralisches Konzert „
  • Raimund Hoghe Düsseldorf „Tanzgeschichten“
  • Prue Lang Frankfurt / Main „Unendliche Zeitserie“
  • Xavier Le Roy Berlin „Projekt“
  • Susanne Linke / Urs Dietrich Berlin / Bremen „Tanz-Dis-Tanz“
  • Constanza Macras / Dorky Park Berlin „Scratch Neukölln“
  • Antje Pfundtner Hamburg „Eigensinn“
  • Jochen Roller Berlin „Aufführen“
  • Felix Ruckert Berlin „Geheimdienst“
  • Angela Schubot / Martin Clausen / Zwei Fische Berlin „Dreifach – Christiane Müller forscht“
  • Christoph Winkler Berlin „Tödliche Attraktionen“
  • VA Wölfl / NEUER TANZ Düsseldorf „Geflügelter Albtraum Linker Flügel“

Rahmenprogramm

  • Wanda Golonka Frankfurt / Main „Eine Antigone # 5“ Videoinstallation
  • Micha Purucker München „BRRRzkin ‚zu laden“ Fotoinstallation

Tanzplattform Deutschland 2002 vom 6. bis zum 10. Februar 2002 in Leipzig

Die 5. Tanzplattform Deutschland 2002 Wurde vom 6. bis zum 10. Februar Durch Die euro-scene Leipzig veranstaltet und fanä DAMIT erstmal in der Neuen Bundesländern statt. Die Projektleitung Schicht in der Handa von Ann-Elisabeth Wolff, Co-Projektleitung: Michael Freundt.

Eingeladene Produktion

  • Eva Cerná / Karel Vanêk / Cerná & Vanêk Tanz Bonn „Happy Hour“
  • Christina Ciupke Berlin „Rissumriss“
  • Urs Dietrich / Bremer Theater Bremen „Passion.Passagen“
  • Luc Dunberry / Schaubühne am Lehniner Platz Berlin „Ernsthaft“
  • Hans Fredeweß / Compagnie Fredeweß Hannover „Variationen für 2 Boxen und 7 Kaugummiautomaten“
  • Jutta Hell / Dieter Baumann / Tanzcompagnie Rubato Berlin „Permanente Dialoge“
  • David Hernandez / Arbeit G. Berlin Berlin „Quartett“
  • Thomas Lehmen Berlin „Monothemen“
  • Constanza Macras / Tamagotchi Y2K Berlin „Mir – Eine Liebesgeschichte (Teil Eins – Der Sieg)“
  • Heini Nukari / Theatergruppe Trava Berlin „Station Kautschuk“
  • Jan Pusch Hamburg „In den blauen Himmel“
  • Anne Retzlaff Dresden „Most“
  • Felix Ruckert / Compagnie Felix Ruckert Berlin „Deluxe-Freude Pilot“
  • Elvira Schurig Cottbus „Solo El Vi’ra“
  • Tino Sehgal Berlin „Ohne Titel“
  • Günther Wilhelm / Wilhelm / Groener Berlin „war einmal“
  • Christoph Winkler Berlin „faq“ und „Das Wanderproblem“

Kurzchoreografien

  • Felix Bürkle Essen „Sprachlos“
  • Stefan Haufe / Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin „X-Large“
  • Josef Kiss Berlin „Wie ist das für einen Start in den Tag?“
  • Jana Lück / Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin „Dinner für hungrige Kannibalen“
  • Gerhard Maaß Berlin „König. Deutschland „
  • Alexandre Cementchoukov / Theater der Landeshauptstadt Magdeburg „Das Lied des Todes“
  • Eduard Nicolae Taranu / Theater Altenburg-Gera Do „2 x Ich“