Tanzplattform Deutschland 2000 vom 19. bis zum 23. Februar in Hamburg

Bei der Tanzplattform 2000 widmen sich 16 Stück der Themen „Medienwelt beeindruckt Persönlichkeit“ und „Wahrnehmung und Konstruktion des Zeitgenössischen Tanzes in den 90ern“. Ahika, Frauke Havemann, Jan Pusch und Katja Wachter Wurden für Bagnolet nominiert.

Eingeladene Produktion

  • Samir Akika / Les Petits Poissons Essen „Geronimo“ (Kurzfassung) *
  • Anouk van Dijk & Falk Richter Hamburg „Nichts tut weh“
  • Jo Fabian / Abteilung Berlin „LightHouse“
  • Ami Garmon / Compagnie Louise, Louise Berlin „Mangel an Norden“ Situation 2: „Was der Vogel hörte“
  • Wanda Golonka München „Fraktale“
  • Angela Guerreiro / Angela Guerreiro Prod. Hamburg „Dauerhafte Drucke“ * Frauke Havemann Berlin „Bräute unzensiert“ (Kurzfassung)
  • Xavier Le Roy / In-situ-Produktion Berlin „Self-Unfinished“ / „Produkt der Umstände“
  • Thomas Lehmen Berlin „Distanzlos“
  • Canstanza Macras / Tamagotchi Y2K Berlin „Gesicht Eins“
  • Amanda Miller / Ballett Freiburg Pretty Ugly Freiburg i. „Antique“ / „Demonstration“ / „Vier für nichts“
  • Tom Plischke / bdc Frankfurt / Main „Ereignisse fürs Fernsehen (wieder)“
  • Jan Pusch Hamburg „Ich wünschte ich wäre echt“ (Kurzfassung) *
  • Jutta Hell / Dieter Baumann / Tanzcompagnie Rubato Berlin „Küss mich hier (die Brutalität der Fakten)“
  • Katja Wachter / Selfish Shellfish München „Was Ihr Wollt?“ (Kurzfassung) *
  • Helena Waldmann Berlin „CheshireCat“

Tanzplattform 1998 vom 26. bis zum 28. Februar 1998 in München

Ihr Programm in München ist ca. 14 Produktionen. Sieben der Künstler kommt nach Berlin, den Rest von Hamburg, Essen, Pocking, Wuppertal, Frankfurt am Main und München.

Eingeladene Produktion

  • Jo Fabian / Abteilung Berlin „Alzheimer light“
  • Wanda Golonka Pocking „Feurig“
  • Angela Guerreiro / Angela Guerreiro Prod. Hamburg „Fade“ *
  • Henrietta Horn Essen „Diu Vallende Suth“ *
  • Rui Horta Frankfurt / Main „Knochen und Ozeane“
  • Anna Huber Berlin „Briefe“
  • Mark Johnson / Detector Berlin „Der Making of Lover’s Bericht“
  • Xavier Le Roy / Le kwatt Berlin „Narcisse Flip“
  • Rodolpho Leoni / Rodolpho Leoni Tanz Wuppertal „Mariado“ (Kurzfassung von „M“)
  • Micha Purucker / Dance Energy München „Bodyscape’s“ (1. Teil: „Shifting Stills“) *
  • Ingo Reulecke Berlin „Inversion“ (1. Teil von „Eklipse“) *
  • Felix Ruckert / Compagnie Felix Ruckert Berlin „Hautnah“
  • Helena Waldmann Frankfurt am Main „Vodka Konkav“
  • Sasha Waltz / Sasha Waltz & Gäste Berlin „Allee der Kosmonauten“

Tanzplattform Deutschland 1996 vom 8. bis zum 10. Februar in Frankfurt / Main

Fünf Produktion aus Frankfurt, Berlin, Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland und Deutschland. Sechs davon (Baumgarten, Leoni, Gisela Müller, Robert Poole, Sasha Waltz und Wanda Golan) wurden für die Vorauswahl von Bagnolet nominiert.

Eingeladene Produktion

  • Bernard Baumgarten / Einheitskontrolle Frankfurt / Main Unit Control (Kurzfassung)
  • José Biondi / Firma José Biondi Frankfurt / Main „Wunsch“
  • Urs Dietrich / Susanne Linke / Bremer Tanztheater Bremen „Da war plötzlich … – Herzkammern“
  • Wanda Golonka / VA Wölfl / Neuer Tanz Düsseldorf „Leitz – Nachlass Malerei“
  • Rui Horta / Soap Dance Theater Frankfurt am Main „Objektkonstante“
  • Rodolpho Leoni / Rodolpho Leoni Tanz Wuppertal „Foggy“ *
  • Amanda Miller Pretty / Hässliche Tanzkompanie Frankfurt / Main „Meidosems“
  • Christian Möller / Stephen Galloway Frankfurt / Main „Elektroclips“
  • Gisela Müller / The Move Company Berlin „Aufhängen“ (Kurzfassung) *
  • Tatjana Orlob Berlin „Olfacts“
  • Robert Poole / Moving Words Berlin „Eins zu Vier“ *
  • Micha Purucker / Dance Energy München „Flüssiger Text – Flüssige Räume“ (Arbeitstitel)
  • Sasha Waltz / Sasha Waltz & Gäste Berlin „Reisebericht III – Alle Wege Sechs Schritte“ (Kurzfassung) *

Tanzplattform Deutschland 1994 in Berlin

Die Tanzplattform Deutschland 1994 ist eine europäische Stiftung für zeitgenössische Tanzkunst in Deutschland Widmete. Die Broschüre von 1994 gibt einen Überblick über das Tanzschaffen in Deutschland.

Eingeladene Produktion

  • Regina Baumgart / Regina Baumgart Tanzensemble Berlin „Der Grammophonspieler oder Unbeobachtete Tänze“
  • Rica Blunck / Coax Hamburg „Driften oder 500 verschiedene Arten, den Kopf zu schlagen“ (Kurzfassung) *
  • Gerhard Bohner / Tanztheater Rubato Berlin „sos“
  • Jenny Coogan / Coogan Dancers München „Der Geschmack der Träume“ *
  • Urs Dietrich Essen „… und der Sommer zog gen Süden“
  • Jo Fabian / Beispielabteilung Berlin „Whisky & Flags“ (Auszug)
  • Riki von Falken Berlin „Ohrella“ (Kurzfassung) *
  • Frey Faust / ABC Tanzkompanie Köln „Loose Leaf“
  • Wanda Golonka / VA Wölfl / Neuer Tanz Düsseldorf „Rca – zur Arbeit gehen“
  • Sabine Haß / Slot viel München „Wie man Engel zerstört“
  • Dieter Heitkamp / Tanzfabrik Berlin Berlin „Der Maler des Raumes wirt sich in de Leere“
  • Rui Horta / Soap Dance Theatre Frankfurt / Main „Vortragsvorführung“
  • Anna Huber / Choreographische Werkstatt Cottbus Cottbus „dualLein“
  • Kurt Kögel / Annex Dance Berlin „Abhören“ *
  • Daniela Kurz / Ensemble Tranzform Stuttgart „Drives Los!“ (Auszug)
  • Stefan Maria Marb / in_out Tanz München „The Carny“
  • Amanda Miller / Pretty Ugly Dance Company Berlin „Nacht für sich“ *
  • Ulrike Neumann / Einzel-Tanztheater Amsterdam „Zone“
  • Tatjana Orlob Berlin „Bilder“
  • Irina Pauls / Tanztheater im Schauspiel Leipzig „Julie“ (Auszug)
  • Micha Purucker / Tanz EnergyMünchen „Video-Tanz-Installation“
  • Jutta Hell / Dieter Baumann / Tanztheater Rubato Berlin „Aufhören“
  • Marco Santi Stuttgart „Die Reisen in der Nähe von Jerusalem“
  • Norbert Servos / Tanzlabor Berlin Berlin „Ereignisse im dichten Nebel“ (Auszug)
  • Arila Siegert Dessau „Fluglinie“
  • Joseph Tmim / Toladà Tanzgruppe Berlin „Le Vent“ (Auszug) *
  • Katja Wachter Schwabach „Ich entschuldige mich“
  • Sasha Waltz / Sasha Waltz & Gäste Berlin „Reisebericht I – Zwanzig vor acht“ (Auszug)

BRDance 1990

Das BRDance Festival 1990 fand von April bis November 1990 in verschiedenen Theaterinstitutionen bundesweit statt. Das BRDance Festival ist die erste der weltweit meistverkauften Theater- und auxürungsorte der Freien Tanzszene Deutschlands. Es Titel BRDance Wire von Politischen Ereignissen überholt. Einiger Künstler der ehemals DDR war beim Festival auch gewesen. Die Broschüre des Festivals gibt Ihnen die besten Wünsche des Dahin-Schriftstellers Bereich der Tanzszene, der Inhaber des 70er Jahre Jenseits des institutionalistischen Theaters entwickelte hatte.

Teilnehmende Künstler

Artgenossen | Regina Baumgart | Berliner Werkstatt Theater | Marta Binetti | Gerhard Bohner | Commedia Futura | Unternehmen Vivienne Newport | Jenny Coogan | Czurda Tanztheater | Tanz Berlin | Tanzbutter Freiburg | Tanz Energie | Angela Dauber | Tadashi Endo | Folkwang Tanzstudio | Freies Tanzpodium Frankfurt | Freies Tanztheater Frankfurt | Lole Gessler | BW Gung – Tanzkompanie | Raimund Hoghe / Marc Sieczarek | Jessica Iwanson | Fein Kwiatkowski | Laokoon Tanzgruppe | Largo Camino | Maja Lex Tanzgruppe | Susanne Linke| Mezzodanza | Achte auf das Gap Tanztheater | Neuer Tanz | Off-Off-Theater Konstanz | Tatjana Orlob | Palindrome Tanzkompanie | Anna Porcher | Rubato | Eva Schmale – Leibliches Theater | Katharina Sehnert | Arila Siegert | Bruno Stefanoni | Tanz Companie Lübeck | Tanzfabrik Berlin | Tanzprojekt München | Tanz-Tanztheater München | Tanztheater Christine Brunel | Tanztheater Hamburg | Tanztheater Norbert Servos | Tanz-Theater Skoronel | Tatoeba / Theater Danse Grotesk | Telos in Stuttgart