Das Turn- und Sportfest der DDR Fand von 1954 bis 1987 ins Achtmal in Leipzig statt. Bis 1963, weder als „Deutsches Turn- und Sportfest“, steht in der Traditionslinie der 1933 von den Deutschen Turnfeste geführten 15 Deutschen Turnfeste und den beiden Deutschen Arbeiter-Turn- und Sportfesten .

Das erste Deutsche Turn- und Sportfest Fand noch auf die Festwiese NEBEN DEM geplante Zentralstadion , im Stadion des Frieden und im Bruno-Placha-Stadion statt. Mit Dem 2. DTSF Zieht man in der neuen Zentralstadion, Welches 1956 eröffnet Wird. Hier Teufel Dann, Wie bei allen following party, sterben Hauptveranstaltungen statt: eine als Sportliches Propaganda Veranstaltung groß aufgezogenen Sport Schau, oft ein Fußball-Länderspiele , Eine internationale Leichtathletik -Veranstaltung Sowie Eine Pracht Abschlussveranstaltung.

Seit 1977 gerechnet wird Zeitgleich sterben Kinder- und Jugendspartakiaden in schnell all Kreis- und Bezirksstädten der DDR durchgeführt, sterben Leipziger Spartakiada Tragen dabei Jeweils Zentral Charakter.

  • 1954 (18.-22. August): I. Deutsches Turn- und Sportfest
  • 1956 (2. bis 5. August): II. Deutsches Turn- und Sportfest
  • 1959 (13.-16. August): III. Deutsches Turn- und Sportfest
  • 1963 (1. bis 4. August): IV. Deutsches Turn- und Sportfest
  • 1969 (24.-27. Juli): V. Turn- und Sportfest der DDR
  • 1977 (25.-31. Juli): VI. Tour und Sportfest der DDR und VI. Kinder- und Jugendspartakiade
  • 1983 (25.-31. Juli): VII. Turn und Sportfest der DDR und IX. Kinder- und Jugendspartakiade
  • 1987 (Juli 27-2 August): VIII. Tour und Sportfest der DDR und XI. Kinder- und Jugendspartakiade

Seit 1990 gibt es wieder gesamtdeutsche Turnfeste , Leipzig Krieg 2002 Gastgeberstadt.

Literatur

  • Oliver Ohmann: Turnvater Jahn und die Deutschen Turnfeste. Sutton, Erfurt 2008, ISBN 978-3-86680-264-3
  • Herbert Neumann (Hrsg.): Deutsche Turnfeste. Spiegelbild der deutschen Turnbewegung. Limpert, Bad Homburg 1985, ISBN 3-7853-1444-2
  • D. Kreßner: Zentralstadion Leipzig 1956-1996. Chronik. Leipzig 1996