Die Neuburger Kammeroper e. V. is a seit 1969 im Stadttheater von Neuburg an der Donau spielende Institution, sterben selten aufgeführte Werke des Musiktheaters aus dem 18. und 19. Jahrhundert Auf die Bühne Sehen bringt.

Geschichte

1868 Liesse Neuburger Bürger der Überfluß gewordenen Herzog Zehentstadel in der Historischen Altstadt zu Einem spät sterben biedermeierlichen Theater Umbau. Nach Einer Grund Legende Renovierung Unter dem Kulturdezernenten Anton Sprenzel Würde es 1969 wiedereröffnet. Wo in Neuburg aufgewachsene Opernsänger und Regisseur Horst Vladar gründet zu diesem Anlass Mit Anton Sprenzel und Sein Bruder Heinrich Wladarsch Neuburger Kammeroper sterben. Sie bringt jeden Sommer neue Produktion auf Die Bühne und hat es sich zur Aufgabe gemacht, (fest) Unbekannte Opern vorzustellen. Sie wird in der Stadt und dem Landkreis.

Die Musikalische Leitung hat ua Ralph Toursel, Georg Zettel, Reiner Baum, Markus Baisch, Markus Poschner, Stefan Klingele, Hartmut Hudeczek und Alois Rottenaicher . Bühnenbildner Waren ua Heinrich Wladarsch, Petra Mollerus, Ulrich Hüstebeck und Michele Lorenzini. Übersetzer und Bär Weiden lassen Waren Annette Vladar und Horst Vladar. Letzterer hat künstlerische Leitung und Führt seit 1969 Regie, bis 2013 und 2015 Auch Michael Hoffmann dazutrat sterben. Die Gesangssolisten Sind meist eine Partei other Häusern engagiert. Daruber Hinaus ist hier Regelmässig das Orchester des Academy Chen Orchesterverbandes München zu hören. De Choristen und ein Teil der Techniker sind Amateure.

Inszenierung von selten gespielten Opern

Bekannt ist Neuburger Kammeroper für Ihre Aufführungen von Rarität sterben. Die meisten Opern und Operetten, sterben hier Stets in deutscher Sprache zu szenischen Aufführungen kommt, Ist seit ihrer Entstehungszeit nurmehr wenig oder gar nicht gespielt Worden. Dieser Artikel wurde von den Managern verfasst.

Im Laufe der Jahre sind in szenischen Aufführungen über Fünfzigere Werke des Heiteren Musiktheater – darunter Zahlreiches beispiel der Opera buffa , Dezember Dramma giocoso , wo Opéra comique , Dezember Singspiele und das Liederspiel wieder zu Ohr gekommen. Bisher wurde geschrieben:

  • Adolphe Adam : La Poupée von Nürnberg – Die Nürnberger Puppe (1979); Une bonne fortune – So ein Glück (2013)
  • Daniel-François-Esprit Auber : L’Ambassadrice – Die Botschafterin (1975)
  • Marcello Bernardini : Furberia e puntiglio – Schlaukopf und Dickschädel (2015)
  • Henri Montan Berton : Der große Teufel – Die Große Trauer (2009)
  • Michele Carafa : Mariti Apite Gli Occhi! ossia La gelosia corretta – Männer! Augen auf! (2011)
  • Charles Simon Catel : Les aubergistes de qualité – Die Namen Wirte (1978)
  • Domenico Cimarosa : Le astuzie femminili – Weiberlist (1974)
  • Franz Danzi : Die Mitternachtsstunde (1976)
  • Pierre-Antoine-Dominique Della-Maria : L’Oncle Valet – Der Onkel und Le Prisonies – Der Festnahme (1980)
  • Valentino Fioravanti : Le cantatrici vilane – Die Dorfsängerinnen (1973)
  • Domenico Fischietti : Il Signor Dottore – Der Herr Doktor (1995)
  • Sophie Gail : Les deux jaloux – Eifersucht (2013)
  • Baldassare Galuppi : Il mondo alla roversa – Die Insel Voluptia oder De Frauen an der Macht (1989)
  • Manuel García : Il Califfo di Bagdad – Die Kalif von Bagdad (2014)
  • Francesco Gardi : Il medico a suo dispetto, ossia La muta per amore – Arzt breiter Willen ; L’incantesimo senza magia – Alles verhext? (2017)
  • Florian Leopold Gassmann : La Contessina – Der junge Gräfin (1971); La casa di campagna – Eine feine Gesellschaft (2001)
  • Pierre Gaveaux : Un quart d’heure de silence – Eine Viertelstunde Schweigen (2009)
  • André-Ernest-Modeste Grétry : L’Amant Eifersüchtig – Der eifersüchtige Liebhaber (1981); Le Jugement de Midas – Das Urteil des Midas (1994)
  • Albert Grisar Le chien du Jardinier – Der Hund des Gärtners und Bonsoir Monsieur Hosen! – Gute Nacht, Herr Pantalon! (2007)
  • Pietro Alessandro Guglielmi : La Lanterna di Diogene – Der spätere von Diogenes (1987)
  • Jacques Fromental Halévy : L’éclair – Der Blitz (1977)
  • Friedrich Heinrich Himmel : Der Kobold (1984)
  • Nicolas Isouard : L’une pour l’autre – Wer für wen? (1996); Joconde ou Les Couréurs d’Aventures – Abenteuerslust (2016)
  • Conradin Kreutzer : Beide Figaro (1998)
  • Nicola Logroscino : Il governatore – Da Bürgamoasta (1991 in Bairische Mundart übersetzt)
  • Vicente Martín y Soler : L’arbore di Diana – Der Baum der Diana (1982)
  • Jean-Paul-Égide Martini : Das Gesetz des Lehnsherrn (2005)
  • Victor Massé : Les Noces de Jeanette – Die Hochzeit der Jeanette (1979)
  • Johann Simon Mayr : Die Locanda in der Locanda e Sempre in Sala – Von Gasthof zu Gasthof (1997)
  • Étienne-Nicolas Méhul : Le trésor supposé – Der Schatzgräber und Le Prince Troubadour – Troubadoure (1983)
  • Francesco Morlacchi : Il Barbiere di Siviglia – Der Barbier von Sevilla (1992)
  • Wolfgang Amadeus Mozart : Bastien und Bastienne (1969)
  • Johann Gottlieb Naumann : La Dama soldato – Die Wehrhafende Dame (2002)
  • Jacques Offenbach : La chatte métamorphosée en femme – Das verrückte Katze und Pepito – Das Mädchen von Elizondo (1972)
  • Ferdinando Paër : La testa riscaldata – Der Hitzkopf (2015)
  • Giovanni Paisiello : Il barbiere di siviglia, ovvero La proceuzione inutile – Der Barbier von Sevilla (1970)
  • Giovanni Battista Pergolesi : La Serva Padrona – Der Magd als Herrin (1969)
  • François-André Danican Philidor : Blaise le Savetier – Wer ist wer schuldet Begleichungund Les femmes Vengées – Die Rache der Frauen (1986)
  • Marcos António Portugal : Die Donna von Genio Volubile – Die Geschichte von der jungen Prinzessin (1990)
  • Pietro Raimondi : Il Ventaglio – Der Fächer (2008)
  • Johann Joseph Rösler : Le pige burle – Das Spiel von Liebe und Zufall (1999)
  • Antonio Salieri : L’Angiolina ossia Il matrimonio per sussurro – Angiolina (1985) und Il mondo alla rovescia – Die verkehrte Welt (2010)
  • Franz Seydelmann : Il Turco in Italien – Der Türke in Italien (1993)
  • Anton Schweitzer : Die Dorfgala (1988)
  • Louis Spohr : Zemire und Azor (2000); Der Zweikampf mit der Geliebten (2012)
  • Joseph Weigl : L’amor marinaros ossia Il corsaro – Strandgut (2003)
  • Peter von Winter : Ogus ossia – Der Kampf der Geschlechter (2006)
  • Niccolò Antonio Zingarelli : La secchia rapita – Der geraubte Eimer (2004)