Das Befestigen Eidgenössische Schalten (ETF) ( französisch Fête fédérale der gymnastique , italienisch Festa Federale di ginnastica , rätoromanisch Festa Bundes wenn Gimnastica ) ist der grösste polysportive Sportanlass der Schweiz . Das erste Eidgenössische Drehen Fest wurde am 24. April 1832 in Aarau zur Gründung des Schweizerischen Verb Andes Drehenabgehalten.

Austragungssturnus

In den Jahren 1832 bis 1865 veranstaltete der Schweizer Turnerschar ihre Feste jährlich. Ab 1867 war das Eidgenössische Turnfest unreguliert, bis 1874 ein 2-Jahres-Zyklus und ab 1888 der 3-Jahres-Zyklus eingeführt worden war. Zwischen 1912 und 1922, sowie 1936 und 1947 wurden beide Weltkriege keine Turnfeste durchgeführt. Im Jahr 1947 wurde das ETV auf 4-Jahres-und 1972 auf einen 6-Jahres-Zyklus um gegründet. Ihr Turnier für 2008 vorgesehene Turnfest in Frauenfeld wurde mit Blick auf die Fußball -Europameisterschaft im eigenen Land und Österreichum ein Jahr vorvert. Anchliesend soll es wiederfinden alle sechs Jahre. [1]

Eidgenössisches Turnfest 2007

Die ETF 2007 in Frauenfeld vom 14. bis 24. Juni 2007 ist ein Fest der Kurzen Wege . Ihr Festgelände, alle Wettkampststätten und Unterkünfte wurden mit dem Bus oder der Fuss Erreichbar besichtigt. 56’000 Turnerinnen und Turner 1848 Vereinte Kämpfe um 36 Turnfestsieger und 14 Schweizer Meister-Titel. Rund 100’000 kämpften die Wettkämpfe vorsichtiger.

I dreisätzigen Vereinswettkampf der Aktiven wurde der STV Wettingen Turnfestsieger. Im Kunstturnen der Frauen Gewann Ariella Kaeslin vom BTV Luzern und bei den Männern Claudio Capelli vom BTV Bern auf Titel „Turnfestsieger.“

Während der sechs 8000 Turnerinnen und Turner am Weltrekordversuch des längsten Turnerbändels der Welt nimmt, ergabine Gesamtlänge von 837 Metern. Die ETF erwirtschaftet EIN Gewinn von 900’000 Franken .

Eidgenössisches Turnfest 2013

Ihr ETF in Biel / Bienne und Magglingen vom 13. bis 23. Juni 2013 steht unter dem Motto „Gymnastique fanastique“. Am Turnfest nahmen 60’000 Turnerinnen und Turner teil, davon waren 17’000 Kinder und Jugendliche. Rund 100’000 Besucher haben das Fest am See und um Stadt Biel.

Im dreiteiligen Vereinswettkampf wo Aktive Würde der STV Wettingen Turnfestsieger, wie schon am ETF 2007. Im Kunstturnen der Frauen Gewinnen Giulia Steingruber und bei dem Männern Claudio Capelli vom BTV Bern auf Titel „Turnfestsiegern.“

Dein ETF würde während zwei Tagen von extremen Wetterreignissen ausgelöst werden. Am Freitag, 21. Juni wurde bei einem Gewittersturm, über 80 Menschen verletzt [2] . Die zuständige Behörde, Ob bei Evakuierung und Krisenmanagement Fehler, wird zur Verurteilung verurteilt, sagen Sie, mein Lieber [3] .

Eidgenössische Turnfeste seit 1832

Auf Rang. Jahr Datum Ort Festteilnehmer
 1. 1832 24. April Aarau ( Telliring ) 60
 2. 1833 14. April Zürich 70
 3. 1834 17./18. April Bern 63
 4. 1835 21./22. April Basel 87
 5. 1836 13./14. April Zürich 145
 6. 1837 29./30. März Schaffhausen 75
 7. 1838 24./25. Juli Chur 100
 8. 1839 24./25. Juli Bern 200
 9. 1840 17./18. August Luzern 210
10. 1841 18./19. August Basel 200
11. 1842 17./18. August Zürich 300
12. 1843 11./12. August Aarau 205
13. 1844 19./20. August St. Gallen 161
14. 1845 22/23. Juli Chur ca. 100
15. 1846 5./6. August Bern ca. 200
16. 1847 5./6. August Schaffhausen ca. 200
17. 1848 27./28. Juli Basel 350
18. 1849 23./24. August Zürich 300
19. 1850 25./26. Juli La Chaux-de-Fonds 300
20. 1851 4./5. August St. Gallen ca. 300
21. 1852 29./30. Juli Genf
22. 1853 25./26. Juli Chur 370
23. 1854 23.-25. Juli Freiburg ca. 250
24. 1855 1.-3. August Lausanne
25. 1856 10.-12. August Winterthur 350
26. 1857 3./4. August Aarau 350
27. 1858 29.-31. Juli Bern 250
28. 1859 10.-13. Juli Zürich 400
29. 1860 15.-18. Juli Basel 700
30. 1861 10.-14. August Solothurn ca. 500
31. 1862 24.-27. August Neuenburg 400
32. 1863 8.-12. August Schaffhausen ca. 350
33. 1864 17.-21. August St. Gallen 350
34. 1865 12.-16. August Le Locle 400
35. 1867 22.-25. Juni Genf 400
36. 1868 21.-24. August Bellinzona 250
37. 1869 24.-28. Juli Biel / Bienne 600
38. 1871 12.-15. August Liestal 400
39. 1872 3.-6. August La Chaux-de-Fonds 500
40. 1873 9.-12. August Freiburg 550
41. 1874 1.-4. August Zürich 1000
42. 1876 5.-8. August Bern 1000
43. 1878 3.-6. August St. Gallen 800
44. 1880 17.-20. Juli Lausanne 1200
45. 1882 29. Juli. August Aarau 1500
46. 1884 19.-22. Juli Chur 1600
47. 1886 17.-20. Juli Basel 2000
48. 1888 29. Juni-3. Juli Luzern 2060
49. 1891 18.-21. Juli Genf 2400
50. 1894 4 bis 7. August Lugano 2620
51. 1897 24.-27. Juli Schaffhausen 3760
52. 1900 4 bis 7. August La Chaux-de-Fonds 4540
53. 1903 18.-21. Juli Zürich 6000
54. 1906 14.-17. Juli Bern 7370
55. 1909 9.-13. Juli Lausanne 8090
56. 1912 5.-9. Juli Basel 11’256
57. 1922 21.-25. Juli St. Gallen 15’000
58. 1925 17.-21. Juli Genf 16’000
59. 1928 20.-24. Juli Luzern 17’000
60. 1932 9.-18. Juli Aarau 17’500
61. 1936 12. + 17.-20. Juli Winterthur 18’300
62. 1947 12./13.+18.-21. Juli Bern 20’900
63. 1951 7./8.+13.-16. Juli Lausanne 22’000
64. 1955 9 / 10. + 14-17 Juli Zürich 22’000
65. 1959 5. + 9.-12. Juli Basel 26’000
66. 1963 22./23.+27.-30. Juni Luzern 31’500
67. 1967 17./18.+22.-25. Juni Bern 32’000
68. 1972 15.-18. + 21.-25. Juni Aarau 28’000
69. 1978 15.-18. + 21.-25. Juni Genf 26’000
70. 1984 14.-17. + 20.-24. Juni Winterthur 65’000
71. 1991 12.-16. + 19.-23. Juni Luzern 72’000
72. 1996 21.-30. Juni Bern 75’000
73. 2002 14.-23. Juni Kanton Basel-Landschaft ca. 70’000
74. 2007 14.-24. Juni Frauenfeld 56’000
75. 2013 13.-23. Juni Biel / Bienne und Magglingen 60’000
76. 2019 13.-23. Juni Aarau

Belege

  1. Hochspringen↑ Die Geschichte des Eidgenössischen Turnfestes
  2. Hochspringen↑ Nach zweitem Horror-Sturm: Turnfest-Direktor behält vorgehen. 23. Juni 2013, abgerufen am 23. Juni 2013 .
  3. Hochspringen↑ Meteorologe beschuldigt Turnfest-OK der Grobfahrlässigkeit. 23. Juni 2013, abgerufen am 23. Juni 2013 .